Historie


Die Geschichte des Anwesens reicht zurück ins Jahr 1717. Damals entstand das Wohnhaus mit Getreidemühle, Scheune und Stallungen. 1875 hat unser Urgroßvater Johann Klotz (genannt Müller-Klotz) das Anwesen gekauft und es wurde bis 1968 von der Familie seiner Tochter Hermine Hammer geb. Klotz  als Mühle mit Landwirtschaft und Schnapsbrennerei weitergeführt.


1973 wurden die große Scheune abgerissen und ein modernes Geschäftsgebäude für ein neues Konzept erbaut: das Weinhaus Hammer. Zunächst bestand das Sortiment aus Wein und Spirituosen, mit der Zeit wurde es um Geschenke und Accessoires rund ums Genießen erweitert.


1990 wurde noch einmal umgebaut und das heutige Fachgeschäft entstand.